Schnarchen
stört nicht nur die Nachtruhe, dahinter können auch ernsthafte Krankheiten stehen.
 
60% aller Männer und 50% aller Frauen über 60 Jahren schnarchen, aber auch schon 10% aller 12-jährigen Kinder.
 
Schnarchen wird durch eine Einengung der oberen Atemwege verursacht z.B. durch vergrößerte Rachenmandeln, Fetteinlagerungen oder eine Rücklage des Unterkiefers)
 
Ob eine ernsthafte Erkrankung, d.h. eine Schlafapnoe vorliegt, kann nur ein Schlafmediziner (im Schlaflabor) feststellen.
 
Mögliche Symptome sind: Tagesmüdigkeit, Konzentrationsmangel, Leitungsabfall, Herzkreislauferkrankungen oder Bluthochdruck.
 
Wurde im Schlaflabor ein leichtes bis mittelgradiges Schnarchen festgestellt, dann kann ein dafür ausgebildeter Kieferorthopäde eine Schnarcherschiene anfertigen (TAB-Gerät). Durch eine Vorverlagerung des Unterkiefers wird ein Schnarchen weitestmöglich unterbunden.
 
Die Lebensqualität für Sie und Ihren Partner wird dadurch wesentlich verbessert.
zurück